Seite auswählen

Mein Umzug steht kurz vor der Türe – und damit auch der meiner Dsungaren-Dame Scrat. Folgende Tipps gelten natürlich auch, wenn man sich einen Hamster nach Hause holt, also für den Transport vom Züchter zu einem nach Hause.

Man benötigt:

– eine Transportbox (mit Einstreu und Heu vom gewohnten Käfig, da der Geruch dem Hamster signalisiert, dass er sich auskennt und es nichts gänzlich Neues ist)

– frisches Wasser für Unterwegs (falls die Autofahrt sehr lange werden sollte)

– frisches, saftiges Gemüse, z.B. eine Gurke (wenn Ihr länger unterwegs seid, bitte darauf achten, dass Ihr die Gurke auch noch frisch ist)

– und evtl. Steine oder ein feuchtes Tuch, falls es wirklich zu heiß werden sollte!

Schließlich will man auf alle Gegebenheiten vorbereitet sein – der Zwerghamster soll es ja immerhin unbeschadet und stressfrei zum neuen zu Hause schaffen!

Auch daheim muss dann einiges vorbereitet werden, bevor es wieder in den gewohnten Käfig geht:

– ein Standort für den Käfig muss gefunden werden (ohne direkte Sonneneinstrahlung, ohne Luftzug, ohne Lärm, usw.); Weitere Tipps unter anderem zur Käfigaufstellung findet Ihr in diesem Artikel

– ausreichende Frisch- und Trockenfutter sollte dann vorhanden sein und

– der Käfig muss wieder komplett eingerichtet sein, bevor der Hamster wieder hineingesetzt wird (Einstreu und Heu von der Transportbox hineingeben und den Hamster danach für den Rest des Tages/Abends in Ruhe lassen, damit er sich wieder vom Transport erholt).

Von einem Hamster sollte – so gut es geht – jeder unnötige Stress fern gehalten werden. Ebenso sollte bei einem Umzug vermieden werden, den Hamster lange einem unnötigem Stress auszusetzten und so schnell wie möglich wieder zur Normalität zurückkehren, damit es der kleine Kerl wieder schön hat 🙂