Seite auswählen

In meiner Serie „Beratung im Zoofachgeschäft“ habe ich ja bereits einige positive, aber auch negative Erfahrungen in der vor-Ort-Hamsterberatung machen müssen.

Die Angestellten konnten mir oft nicht genaue Auskünfte geben, wie z.B. über

  • wie wird ein (Zwerg-)Hamster artgerecht gehalten
  • was fressen (Zwerg-)Hamster
  • welche Einrichtungsgegenstände sind sinnvoll/schlecht
  • wie groß sollte ein Hamsterkäfig sein
  • uvm.

Diese unterschiedlichen negativen Dinge möchte ich daher als Anlass nehmen, heute meine persönliche Liste vorzustellen, was ein Zoofachgeschäft meiner Meinung nach alles haben oder wissen sollte. Ihr seid natürlich gerne dazu aufgefordert die Liste mittels Kommentar zu ergänzen! Ich freue mich darauf!

Hamster sind zwar kleine Wesen, aber keineswegs anspruchslos in ihrer Haltung; Foto: Flickr-User dgtecnozero

Hamster sind zwar kleine Wesen, aber keineswegs anspruchslos in ihrer Haltung; Foto: Flickr-User dgtecnozero

Das sollte ein Zoofachgeschäft wissen/haben:

  1. Der Mitarbeiter sollte freundlich und offen auf einen zugehen und seine Hilfe anbieten
    (Tut er das nicht, ist das für mich ein Zeichen, dass er vielleicht keine Lust/Ahnung hat?!)
  2. Kommt es zum Gespräch, lege ich Wert darauf, dass…
    • mir der Mitarbeiter sagen kann woher die Tiere stammen (also im Idealfall auch Kontaktdaten des Züchters vorlegen kann)
    • ich informiert werde, wie alt die Hamster sind
    • mir ausführlich erklärt werden kann, wie artgerechte Haltung funktioniert (dafür möchte ich auf vorangegangene Artikel und Rubriken wie „Erstausstattung für Hamster„; „Hamsterkauf: Unbedingt zuerst informieren„, „Käfigeinrichtung für Dsungarische Zwerghamster“ und „Was fressen (Zwerg-)Hamster“ verweisen)
    • die Beratung von dem Mitarbeiter übernommen und durchgeführt wird (ich musste oft selbst nachhaken; ein Hamster-Laie weiß aber diese Fragen nicht und wird dadurch nur ungenügend beraten; Kleiner Tipp: Man sollte sich einfach wohl- aber nicht überfordert fühlen)
    • mir erklärt wird, wie die Hamster in der Natur leben, was sie fressen, sich verhalten, etc. und wie ich ihnen deshalb am Besten auch die richtige Betreuung zukommen lassen kann
    • mir auch einmal von etwas abgeraten wird (z.B. Hamster für Kleinkinder, Pärchenhaltung, kleines Laufrad, kleiner Käfig, Joggingbälle, Drähte in Heuartikeln, Futter mit Zuckerzusatz wie z.B. Knabberstangen etc.)
    • der Mitarbeiter mich auch mal fragt, ob ich schon Erfahrung mit Hamstern habe, wo der Käfig stehen soll, wer sich um den Hamster kümmert…
    • man mich auch über die Kosten aufklärt, die auf mich zukommen können
      • Käfig ab ca. 80€ (je nach Größe bzw. nicht unter Größe 100x50x50 cm)
      • Futter monatlich ca. 5€
      • Wasserflasche/Wasserschale ab ca. 3€
      • Laufrad ab 15€ (z.B. von Rodipet)
      • Sandbadeschale ab ca. 3€
      • Schlafhäuschen ab ca. 7€
      • Brücken, Tunnel, Röhren aus Holz oder Kork (ab ca. 5€ pro Stück/Teil)
      • Tierarzt (ungewiss, je nachdem was dem Hamster fehlt)
        Mein dsungarischer Zwerghamster Scrat leidet schon lange an einer Ohrentzündung. Ich habe daher schon einiges für den Tierarzt ausgegeben. Ich glaube, dass es sich hierbei um ca. 200€ + handelt. Was ich damit sagen möchte ist: Auch wenn es so ein kleines Tierchen ist und in der Anschaffung auch nicht wirklich teuer, kann eine medizinische Behandlung schonmal ins Geld gehen; Bitte seid Euch dessen bewusst und lasst dies nicht am Tier selbst aus, sondern gebt es wenn dann bitte bei einer tierlieben Stelle ab, bevor ihr anderweitig handelt.

Die Kosten bei einem ersten Hamsterkauf können dabei leicht die 100€-Marke knacken – Auch dies sollte unbedingt bedacht werden! Kleines Tier heißt nicht automatisch auch kleiner Preis!

Habe ich noch was vergessen? Wenn Euch noch etwas dazu einfällt, freue ich mich auf Euren Kommentar!