Seite auswählen

Um einem Hamster das Eingewöhnen bzw. die Kontaktaufnahme zu erleichtern, sollte man es täglich damit probieren, ihm kleine Leckerlies aus der Hand zu füttern. Achtung: Dies bitte erst nach einigen Tagen Ruhepause im neuen Hamsterheim beginnen!

Vorgehensweise:

  • mit ruhiger, sanfter Stimme sprechen
  • die Hand mit dem Leckerlie ruhig halten, keine hektischen Bewegungen
  • den Hamster selbst entscheiden lassen, ob er sich der Hand nähert und nicht die Hand dem Hamster annähern
  • für den Anfang probieren, dass er sich überhaupt nähert und das Leckerlie aus der Hand nimmt
  • zu nichts drängen (also bitte nur täglich ganz kleine Fortschritte machen, den Hamster nicht überfordern)
  • Hamster nicht von oben packen oder sich über ihn beugen (kommt einem Greifvogel nahe und der Hamster flüchtet)

Werden diese Punkte beachtet, dürfte es ein leichtes sein, dass der Hamster neugierig wird und schließlich auch keine Angst mehr vor seinem Menschen hat. Dadurch, dass man sich dafür Zeit nimmt, lernt der Hamster täglich die Stimme seines Menschen kennen. Wenn er selbst entscheiden kann ob, wie stark und wie lange er sich selbst der Hand nähert, ob er raufklettert oder nur schnuppert, dann fasst er auch schneller Vertrauen, denn Ihr lasst dadurch dem Hamster seinen freien Willen.

Bitte beachtet, dass es auch immer wieder Ausnahmen von der Regel gibt. Das heißt, dass nicht jeder Hamster auch wirklich handzahm wird. Dies komme häufiger z.B. bei den Roborowski Zwerghamstern vor.

Vorsichtige Annäherung und ruhiges Zusprechen; Foto: meinHamster

Vorsichtige Annäherung und ruhiges Zusprechen; Foto: meinHamster

Durch diese Punkte konnte ich auch meinen dsungarischer Zwerghamster Scrat, schnell an meine Hand und meine Stimme gewöhnen. Dies zahlt sich nun aus, da sie durch ihre Krankheit täglich von mir aus dem Käfig genommen und versorgt werden muss. Sie vertraut mir dabei Blind – und das macht einen dann wahnsinnig glücklich!