Seite auswählen

Der Chinesische Streifenhamster oder auch Chinesischer Zwerghamster genannt, ist als Heimtier eher noch unbekannt. In Zoohandlungen findet man ihn nur sehr selten. Beim Züchter ist man da dann schon eher an der richtigen Adresse.

Gerade weil der Chinesische Streifenhamster noch etwas unbekannt ist, möchte ich heute über den kleinen Kerl berichten.

Lebensraum

Ursprünglich stammt der Kleine aus Zentralasien, ist aber auch in der Mongolei, Südsibiren und China zu Hause. Sein bevorzugter Lebensraum ist breit gesät: Er bewohnt entweder Steppen-, als auch (Halb-)Wüsten-Gebiete, fühlt sich aber auch in Waldgebieten sehr wohl. Wie sein Zwerghamster-Kollege der Roborowski Zwerghamster liebt auch er sandigen Untergrund.

Aussehen

Was an dem guten Kletterer sofort auffällt ist sein längerer Schwanz. Dieser ist nicht so kurz wie bei seinen Artgenossen sondern kann zwischen 2 und 2,5cm lang werden. Dieser ist ihm bei seinen Klettertouren eine gute Balance-Hilfe.

Auch sein Körperbau ist anders als bei seinen Kollegen: Er weist nämlich einen viel länglicheren Körperbau auf. Eine Ähnlichkeit sucht man daher eher mit einer Maus.

Der Chinesische Zwerghamster weist genau wie der Dsungarische Zwerghamster und der Campbell Zwerghamster den dunklen Aalstrich auf seinem Rücken auf. Sein Fell ist eher graubraun.

Wesen

Der Chinesische Streifenhamster ist ein robuster kleiner Geselle, denn er ist in freier Wildbahn auch in der kalten Jahreszeit außerhalb seines Baus aktiv. Menschen, die ihn bereits kennen gelernt haben, wissen, dass er sehr zutraulich ist und sich sehr schnell an seinen Halter gewohnt. Außerdem ist dieser Zwerghamster auch öfters mal tagsüber außerhalb seines Baus anzutreffen.

Ernährung

Der kleine Chinese ernährt sich in freier Wildbahn hauptsächlich von Gras- und Pflanzensamen. Daher sollte man sich vorher bei Züchtern erkundigen, welches die beste Futterzusammensetzung für ihn ist.

Haltung

Da dieser Zwerghamster ein Röhrensystem von bis zu 1m Länge anlegt und dies im Winter sogar noch ausbaut (ein verzweigtes Tunnelsystem muss her), ist es mehr als ratsam ihm ein Gehege mit der Länge von mindestens 1m zu geben. Sein Nest baut er normalerweise in ca. 1m Tiefe, daher muss auch auf eine artgerecht hohe Einstreu geachtet werden. Gerade da er auch viel klettert, müssen Klettermöglichkeiten ins Gehege mit eingeplant werden. Täglicher Auslauf ist auch bei ihm ein Muss.

Lebenserwartung

Der kleine Kletterer hat in Gefangenschaft eine Lebenserwartung von zwei bis vier Jahren.

Tipp

Wer sich einen Chinesischen Zwerghamster nach Hause holen möchte, muss darauf achten, dass ihm ein artgerecht großer, als auch hoher Käfig geboten wird – zum einen wegen der langen Röhrensysteme, zum anderen wegen der Einstreutiefe und den Klettermöglichkeiten. Auch eine größere Sandfläche sollte ihm nicht fehlen.